Home

Geschichte der VfL Stade Black Sox:


Um den Anfang der Stader Baseballgeschichte zu finden, muss man in das Jahr 1992 zurückgehen. Es begann alles damit, dass man sich auf dem Bolzplatz der Grundschule Bockhorster Weg am Nachmittag traf und dort mit einem aus Amerika mitgebrachten Softballschläger versuchte, Tennisbälle soweit wie möglich in die "Botanik" zu schlagen. Es kamen immer mehr Interessierte hinzu, der Schulhof wurde zu klein (man munkelt, dass Anwohner sich über die Tennisbälle im Gartenteich beschwert hatten) und so wurde der Beschluss gefasst: wir wollen Baseball richtig erlernen.

Schnelle Jugend Nun traf man sich illegalerweise auf dem Sportplatz Glückstädter Straße und versuchte in Eigenregie sich die bereits fesselnde Sportart Baseball näher zu bringen. Dies klappte mehr oder minder gut und somit musste ein Trainer her. Doch woher nehmen, wenn nicht "schnitzen"? Nach einiger Zeit wurde man fündig. Nelson Castro, ein gebürtiger Bolivianer sollte uns die nächsten 1 1/2 Jahre trainieren. Er zeigte uns die ersten technischen und taktischen Dinge und langsam war man soweit, dass man Baseball "wettkampfmäßig" betreiben konnte. Unterdessen musste man sich Gedanken machen, in welcher Form Baseball in Stade organisiert werden sollte. Einen eigenen Verein gründen oder uns irgendwo miteingliedern waren die Möglichkeiten. Die Entscheidung wurde uns doch sehr leicht gemacht. Der VfL Stade war gerne bereit uns als eigenständige Sparte aufzunehmen und uns zu finanzieren.

Zur Diskussion stand in dieser Zeit auch der spätere Vereinsname. Zunächst einigte man sich auf STADE SIOUX.  Man fertigt sogar schon Mützen mit diesem Namen und einem entsprechenden Emblem. Allerdings wurde dann, als es um die Trikots, dieser Name noch einmal diskutiert. Zur Diskussion standen diesmal unter anderem STADE ATOMICS und STADE BLACK SOX. Rückblickend muss man sagen, gut das wir uns nicht für STADE ATOMICS entschieden haben.

Ausweichen will geübt sein!   Leider mussten wir uns von Nelson Castro wieder trennen, da er aus berufstechnischen Gründen nicht mehr in der Lage war, uns zu trainieren. Aber wir fanden schnell einen Ersatz: Nils Doerenbruch, der damals seine Referendariatszeit an dem Vincent-Lübeck-Gymnasium absolvierte, wurde von einem seiner Schüler dabei "erwischt", wie er in Buxtehude bei den Hedgehogs ein Punktspiel in der 2. Bundesliga bestritt. Es wurde nicht lange gezögert und gefragt, ob er nicht lieber in Stade als Trainer und Spieler fungieren möchte. Nils Doerenbruch verfügte über jahrelange Baseballerfahrung in Halle bei den United Rangers und in Buxtehude - mit beiden Vereinen spielte er in der Bundesliga - , außerdem hatte er bereits an Trainerseminaren teilgenommen. Mit solch einer kompetenten Person als Trainer konnte man nicht länger warten:

1994 meldete man sich zum ersten Mal zum Spielbetrieb in der Landesliga Nord. Natürlich bezahlten wir reichlich Lehrgeld in dieser Saison, doch alle waren vom Baseballfieber gepackt worden. 

1995 waren die Erfolgsquoten schon etwas höher, aber nichtsdestotrotz stieg man in die gerade neugegründete Bezirksliga ab. 

Strike oder Ball? Das dortige Spielniveau war in der Saison 1996 schon eher frustrierend; lediglich die Heilshorn Razorbacks waren als ernstzunehmender Gegner zu betrachten. Da Hin- und Rückspiel gestaltete sich jedes Mal sehr spannend, da sich zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber standen. Zweimal konnten wir jedoch siegreich vom "Field of Dreams" heruntergehen. Somit war der Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft. 

Zu Beginn der 1997`er Saison waren die Ziele nicht  allzu hoch gesteckt. So rechnete man mit dem Klassenerhalt. Doch es sollte sich zeigen, dass wir inzwischen zu einer schlagkräftigen Gruppe und durchaus ernstzunehmenden Gegner geworden waren. So konnte zeitweise der 2. Tabellenplatz erobert werden und dem späteren Aufsteiger, den Dohren Wild Farmers, wurde die knappste "Beinaheniederlage" beigebracht, als wir dort knapp mit 7:6 verloren. Am Ende kam ein guter 4. Platz heraus.Vorbereitung aufs Spiel

Nach der guten letzten Saison sollte 1998 eine noch bessere folgen. So belegte man am Ende der Saison punktgleich mit den Rotenburg Skywalkers den ersten Platz. Diese stiegen jedoch aufgrund des besseren direkten Vergleichs in die Verbandsliga auf. Wir hatten bis zum letzten Spieltag die Entscheidung offen gehalten und mussten noch zwei Spiele gegen Rotenburg absolvieren. Das erste konnten wir nach hartem Kampf noch knapp gewinnen, jedoch verloren wir das zweite Spiel knapp gegen die Rotenburger, so dass diese zwei Spiele gegen uns gewonnen hatten, wir aber nur eines gegen sie. So mussten wir uns nach zwei harten und langen Spielen letztendlich mit dem sehr guten zweiten Platz begnügen.

Was 1998 nicht geschafft wurde, sollte nun 1999 gelingen. Mit nur einer Niederlage in 18 Saisonspielen sind die Black Sox in diesem Jahr "Meister" geworden. Jedoch und jetzt kommt der Wermutstropfen, verzichteten wir auf den Aufstieg, da es absehbar war, dass uns eine Reihe von Spielern in der nächsten Saison aus schulischen und beruflichen Gründen verlassen würden und wir somit keine Mannschaft für die Verbandsliga vorhanden war.

Die letzten Runs zur Meisterschaft!!!So kam es dann auch nicht überraschend, dass sich die Stader Black Sox nach nur wenigen Spielen in der 2000´er Saison vom Spielbetrieb abmelden mussten, da nicht mehr genügend Spieler/Innen zur Verfügung standen. Allerdings wurde auf einen Neuanfang in der Bezirksliga im nächsten  Jahr hingearbeitet.

Zu Beginn des Jahres 2001 stand ein neues Team mit vielen neuen Spielern bereit, um in Stade wieder Baseball zu spielen. Da ein Großteil des Teams wenig bis keine Spielpraxis hatte, und viele auch nur ein halbes Jahr vorher mit dem Training begonnen hatten, bestand die Mission für die Saison darin, durchzuhalten und nicht so viele Spiele mit 10-Rule zu verlieren. Leider ist uns das nicht ganz geglückt, aber zumindest konnten wir ein Spiel gewinnen. Die nächste Saison wird besser!ein Fan 2002

2002 wurde das Team durch einige alte Hasen aus Buxtehude verstärkt. Dadurch gelang es trotz des sehr inhomogen Teams (männliche und weibliche Spieler zwischen 12 und 32 Jahren....) und den unterschiedlichen spielerischen Erfahrungen, bis auf ein Spiel alle Spiele zu gewinnen. Durch angebliche Unstimmigkeiten in der Spielerliste wurden die Spiele, bei denen der betreffende Spieler mitgespielt hat, als verloren gewertet. So stand statt der Meisterschaft nur der letzte Tabellenplatz in der Bezirkliga fest. Vorherige Unstimmigkeiten in der Mannschaft bezüglich der angenommenen Meisterschaft und eines damit verbundenen Aufstiegs führten in der Folge dazu, dass einige erfahrene Spieler die Mannschaft am Saisonende verlassen haben, obwohl ein Aufstieg im nachhinein nicht möglich gewesen wäre. 

Die Mannschaft 2003!Die Saison 2003 verlief besser, als es der Saisonbeginn erwarten ließ. So konnten am Ende der Saison immerhin 5 Siege bei 7 Niederlagen erzielt werden. Womit die Black Sox den 4. Platz in der Tabelle belegten. Erfreulich ist, dass sich die neuen und jungen Spieler gut in die Mannschaft integrieren und ihre Leistung deutlich steigern konnten. Nicht so erfreulich ist hingegen der Weggang von zwei Spielern zum Saisonende aufgrund ihres beginnenden Studiums. Leider ist auch unser diesjähriger Abteilungsleiter darunter, bei dem wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken wollen. Seine Aufgabe teilen sich imRalf RAch am Schlag gegen Schneverdingen kommenden Jahr Nicole Rach und Thomas Rueß.

In der Saison 2004 hingegen konnten die Socken ihre gesteckten Ziele, besser zu sein, als in der 2003´er Saison, nicht erfüllen. Aufgrund zahlreicher neuer Spieler und deren relative Unerfahrenheit konnten lediglich drei Spiele gegen die neugegründeten Schneverdingen Blizzards erzielt werden. Gegen alle anderen Teams konnten die Socken in diesem Jahr nichts ausrichten. Mit Dohren Wildfarmers II und den wiedergegründeten Buxtehude Hedgehogs steigen zwei starke Mannschaften in die Landesliga auf. Bei den Absteigern wird es sich erweisen, ob diese wirklich schwächer sind.... Play Ball 2005! 

Die Socken 2005!In der Saison 2005 konnten die VfL Stade Black Sox wesentlich besser abschneiden, als noch in der Saison 2004. Die neuen Spieler aus der Saison 2004 konnten in das Team gut integriert werden. Durch die vielen Verbesserungen und Leistungssteigerungen innerhalb des Teams, konnten die Socken am Ende der Saison den 4. Platz belegen, dieses Mal allerdings bei 8 Mannschaften. Zusätzlich wurden einige Spiele nur sehr knapp verloren, so dass eine bessere Platzierung durchaus im Bereich des Möglichen gewesen wäre. Nur gegen den späteren Aufsteiger, die Rotenburg Ballsmeeters konnten die Socken nichts ausrichten, diese Mannschaft war eindeutig eine Klasse besser.

In der Saison 2006 landeten die schwarzen Socken verdient auf dem 2. Tabellenplatz, mit 9 Siegen und 3 Niederlagen. Zwei von den drei Niederlagen kassierten die Socken gegen die Bremen Dockers, den späteren Aufsteiger in die Landesliga. Wobei die zweite Partie gegen die Dockers nur hauchdünn verloren ging und die stetige Leistungssteigerung des Teams im Saisonverlauf verdeutlicht. Die dritte, eigentlich unnötige, Niederlage kassierten die schwarzen Socken gegen die Löningen Tigers, die an diesem Tage die verdienten Sieger waren, da die Socken einen "schwarzen Tag" hatten. In Summe gesehen, können die VfL Stade Black Sox auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und mit ihrer Leistung zufrieden sein. Für die Saison 2007 haben sich die Socken wieder einiges vorgenommen.

Nachdem die Socken im Vorjahr nur knapp an der Meisterschaft gescheitert waren, war das Saisonziel für 2007 klar - die Meisterschaft. Nach dem "unplanmäßigen" Ausscheiden aus dem NSBV-Pokal, blieb auch genügend Zeit sich auf die Saison zu konzentrieren. Mit zwei klaren Siegen starteten die Socken dann auch in die Saison, um dann am dritten Spieltag auf den Mitfavoriten, die Rotenburg Ballsmeeters, zu treffen. Dieses Spiel ging dann auch in die Verlängerung und wurde am Ende knapp von den Rotenburger gewonnen. Nun durften die Black Sox sich keine Niederlage mehr erlauben und mussten das Rückspiel gegen Rotenburg ebenfalls gewinnen, um in der Meisterschaft noch mitzuspielen. Gegen Löningen gab es dann auch wieder einen deutlichen Sieg. Aber in den folgenden Spielen gegen Oldenburg, Osnabrück und Aurich wurden die Spiele wieder spannender und dennoch blieben die Socken auf Meisterschaftskurs. Nach einem weiteren Sieg gegen Schneverdingen kam es zum Rückspiel gegen den Tabellenführer aus Rotenburg. Vor 50 Zuschauern boten die Socken an diesem Tag eine sehr gute Leistung und konnten die Rotenburger deutlich mit 13:3 besiegen. Nun mussten lediglich die noch ausstehenden Spiele gewonnen werden und die Black Sox konnten wieder eine Meisterschaft feiern. Am 15.09.2007 dem vorletzten Saisonspiel gegen Osnabrück war es dann soweit, die Socken konnten sich an diesem Tag die Meisterschaft vorzeitig sichern.

Nach dem Aufstieg in 2007 war das Minimalziel 2008: Klassenerhalt! Am ersten Spieltag ging es nach Celle, dem erwarteten Konkurrenten um den Abstieg. Nach dem die Socken das erste Spiel noch gewinnen konnten, liessen die Kräfte in der zweiten Partie des Tages nach und das Spiel ging an Celle. Im nachhinein sollte dieser erste Sieg für lange Zeit der einzige bleiben. Gegen die stärkeren Südteams (Hevensen, Sehnde und Wolfsburg) konnten die Black Sox nicht mithalten und verloren die Partien deutlich. Auch gegen Lüneburg konnten die Stader Baseballer keinen Sieg einfahren. Lediglich das Rückspiel gegen Celle gestaltete sich wieder spannend und wurde nur knapp mit 7:8 verloren. Einen weiteren guten Tag erwischten die Socken beim Rückspiel gegen die Wolfsburg Yahoos, das mit 8:4 gewonnen werden konnte. Trotz allen sind die Black Sox nicht abgestiegen, da sich die Yahoos noch vor Saisonende vom Spielbetrieb zurückgezogen haben. Dadurch gab es in 2008 auch keine Play downs.

Bedingt durch einige Spielerabgänge in der Saison 2008 und der Tatsache, dass das Saisonziel nur mit Hilfe der Gegner erreicht wurde, war das Ziel für 2009 wiederum : Klassenerhalt! Die Socken starteten nicht ganz wie erwartet mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gegen Celle - vorgenommen hatte man sich zwei Siege. Gegen die Mitkonkurrenten um den Abstieg (Celle und Lüneburg) konnten die Socken nur bedingt ihr Potenzial zeigen und gingen als Vorletzter in die Playdowns. Gegen Hannover und bedingt auch in Hänigsen konnte die Socken mithalten, aber die Südteams sind einfach stärker und erfahrener in der Landesliga. Gegen Sehnde ,den stärksten Gegner im Abstiegskampf, gab es dann auch zwei deftige Niederlagen. Für 2010 müssen nun allerdings wieder einige Abgänge verkraftet werden. Unter anderem verlässt Thomas Rueß als langjähriger Trainer und Betreuer zum Jahresende, aus beruflichen Gründen, das Team. Die Socken sagen Danke für sein langjähriges Engagement und wünschen ihm in seinen neuen Verein viel Erfolg.

In der Saison 2010 starteten die mit einen sehr kleinem und relativ jungem Team in die neue Saison. Zwar konnten am Anfang ausser gegen Aurich keine Spiele gewonnen werden, aber die Leistungen gegen Bremen und L üneburg wurden im Verlauf der Saison stetig besser. Am Ende stiegen die Socken dennoch nicht ab, da Lüneburg 2x ein Spiel nicht antrat und damit aus dem Spielbetrieb genommen wurde.

In der Saison 2011 starteten die Socken mit drei Teams in den Ligabetrieb. Jugend: nach einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Vorjahr konnte die SG Stade/Löningen in diesem Jahr auch die ersten Erfolge verbuchen - belegte aber wiederum den 4. Platz. Junioren: zum 1. Mal meldeten die Socken auch ein Junioren-Team. Nach einer deutlichen Niederlage gegen Dohren, fing man sich im Spiel um Platz 3 und konnte sich diesen gegen die SG Braunschweig/Sehnde sichern. In der Landesliga Nord lief es in dieser Saison durchwachsen. Nach einem schlechten Saisonstart konnte man im Juli immerhin ein Spiel gegen Dohren (nach dem das Hinspiel noch knapp mit 6 zu 4 verloren ging) und ein Spiel gegen Bremen gewinnen.

In der Saison 2012 starteten die Socken wiederum mit drei Teams in den Ligabetrieb. Jugend: in diesem Jahr bildeten wir eine SG mit Buchholz. Mit zwei Siegen konnte die Jugend wiederum den 4. Platz belegen. Junioren: zwar konnten die Junioren keinen Sieg erringen - dennoch belegte die Socken den dritten Platz. In der Bezirksliga Ost lief es in dieser Saison sehr gut. Nur gegen die gleichstarken Konkurrenten Hänigsen und Hevensen wurde jeweils ein Spiel abgeben - wobei die Socken nur in dem Spiel gegen Hevensen deutlich unter ihren Potentialen geblieben sind.

2013-Jugend/Junioren: in diesem Jahr bildeten wir eine SG mit Buxtehude. Zwar konnten weder in der Jugend noch in den Junioren-Spielen Siege eingefahren werden, dennoch konnte die Zusammenarbeit mit Buxtehude intensiviert werden. In der Bezirksliga Nord gab es in dieser Saison vier Siege (3x Buxtehude und 1x Bremen) - 3. Platz.

Im April 2014 starten die Socken wieder in die neue Saison, dann heisst es wieder - Play Ball!

Wenn Ihr Lust haben solltet Ihr einmal beim Training vorbei kommen..... nur Mut!!!


Hier noch mal eine kurze Chronik der Sox

1992   Gründung der Black Sox

1994   Anmeldung im NBSV in der Landesliga Nord

1995   Abstieg in die neugegründete Bezirksliga

1996   Aufstieg in die Landesliga

1997   4. Platz in der Landesliga --- 5-jähriges Bestehen der Sox

1998   2. Platz in der Landesliga

1999   1. Platz in der Landesliga -- Verzicht auf den Aufstieg

2000   nach wenigen Spielen Abmeldung vom Spielbetrieb

2001   Neuanfang in der Bezirksliga --- letzter Platz in der Bezirksliga 1

2002   10-jähriges Bestehen der Black Sox 

2003    4. Platz in der Bezirksliga Nord

2004    4. Platz in der Bezirksliga Nord

2005    4. Platz in der Bezirksliga Nord

2006    2. Platz in der Bezirksliga Nord

2007    1. Platz in der Bezirksliga Nord --- 15-jähriges Bestehen der Black Sox 

2008    6. Platz in der Landesliga

2009    4. Platz in der Landesliga Nord/ Jugendteam ausser Konkurrenz

2010    4. Platz in der Landesliga Nord / 4. Platz Jugend Nord

2011    3. Platz in der Landesliga Nord / 3. Platz Junioren/ 4. Platz Jugend Nord

2012   2. Platz in der Bezirksliga Ost/ 3. Platz Junioren/ 4. Platz Jugend LL --- 20-jähriges Bestehen der Black Sox 

2013   3. Platz in der Bezirksliga Ost/ 3. Platz Junioren/ 4. Platz Jugend LL

letzte Änderung am 20.04.13