Home

Zurück


Spiel vom 12.06.05

Bremen Dockers III - Stade Black Sox

Inning 1 2 3 4 5 6 7 X R H E
Bremen Dockers II 1 2 1 0 0 1 7 --- 12 10 7
Stade Black Sox 1 0 2 1 2 0 3 --- 9 9 7

Am Ende keine Nerven

Stade. Am vergangenen Sonntag traten die Black Sox zu einem weiteren Heimspiel gegen die noch unbekannte Mannschaft der Bremen Dockers III an. In der bisherigen Saison zeigten die Ergebnisse der Dockers III sehr stark schwankende Leistungen, entweder erzielten die Dockers haushohe Siege oder kassierten ebenso deutliche Niederlagen. Daher waren die Gäste nicht zu unterschätzen.

Das kurz nach zwei Uhr Nachmittags, mit leichter Verzögerung gestartete Spiel (der erste Schlagmann der Gäste war noch nicht eingetroffen), sollte sich für die Zuschauer zu einer sehr spannenden und ansehnlichen Partie entwickeln.

Beide Pitcher hatten die jeweiligen gegnerischen Schlagleute sehr gut unter Kontrolle. So konnten die Bremer zwar bis zum Ende des zweiten Innings eine kleine 3:1 Führung aufbauen, jedoch gelang es den Socken im dritten und vierten Inning zu kontern und zum 4:4 auszugleichen. Im fünften Inning konnten sich die Socken ihrerseits durch gutes Baserunning und ein paar Hits ein 2-Punkte Führung erkämpfen.

Diese Führung konnten die Gäste erst im 6. Inning um einen Run verkürzen, so dass die Socken mit einem Run Vorsprung ins siebte und letzte Inning gingen. Da die Socken auf jedem Fall nachschlagen würden, wenn die Dockers mindestens einen weiteren Run erzielen konnten, war dieses eine sehr gute Ausgangsposition. 

Wie in dem vorherigen Saisonspiel sollte es in diesem Inning für die Socken allerdings ganz anders kommen. Die Dockers rafften ihre Offense noch einmal zusammen und konnten ein paar Schläge ins Feld platzieren. Die Stader Defense allerdings kam ein ums andere Mal in Verlegenheit, wodurch dieser zahlreiche Fehler unterliefen. Nachdem man das lange Inning doch endlich durch das dritte "Aus" beenden konnte, standen schon sieben Runs für die Gäste auf der Anzeigetafel. Nun waren die Socken unter Zugzwang und hätten mindestens sechs Runs erzielen müssen, um das Spiel zu verlängern und sieben um es zu beenden. Leider gelangen der Offense nur drei weitere Runs, so dass die Bremen Dockers den Sieg mit nach Hause nehmen konnten.

Insgesamt gesehen war dieses Spiel ein Spiel der Pitcher. Von den 21 Stader "Outs" der Defence waren immerhin 12 Strikeouts. Die Bremer konnten im Gegenzug sogar 17 Stader durch Strikeouts wieder auf die Bank schicken.  Es wurden also nur 4 Spieler an den Bases "out"-gemacht. Für die Stader Offense waren die Bälle des Bremer Pitchers an diesem Tage einfach zu schnell. Einzig Thomas Rueß konnte durch einen Homerun glänzen.

Die Stader Defense zeigte bis auf das letzte Inning eigentlich eine gute Leistung... 

Aber das Spiel ist immer erst zu Ende, wenn das letzte "Aus" gemacht ist!

Das nächste Spiel der Socken findet am 18. Juni auswärts gegen die Lüneburg Woodlarks II statt. Das nächste Heimspiel findet am 26. Juni gegen die Rotenburg Ballsmeeters statt. Das Spiel beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Glückstädter Straße (bei der BBS).


Zurück

Spiel vom 18.06.05

Stade Black Sox - Lüneburg Woodlarks II

Inning 1 2 3 4 5 6 7 X R H E
Lüneburg Woodlarks II 0 1 3 4 8 4 1 --- 21 17 4
Stade Black Sox 3 0 7 4 4 1 1 --- 20 11 11

Am Ende ging die Puste aus

Lüneburg/Stade. Am vergangenen Samstag konnten die Socken nach dreistündigem Kampf ihre Führung wieder nicht über die Runden retten. 

Nachdem die Partie gut ins erste Inning gestartet war und die Socken gleich eine 3:0 Führung herausarbeiten konnten, verkürzten die Woodlarks diese im zweiten Durchgang auf 3:1.

Im dritten Inning startete die Offence der Socken richtig durch und konnte durch zahlreiche Hits und Base on Balls insgesamt sieben Runs erzielen. Die Woodlarks ihrerseits konnten drei Runs erzielen, so dass sich die Socken bis dahin eine komfortable 10:4 Führung erarbeitet hatten.

Im vierten Inning erzielten die Socken wiederum vier weitere Runs. Nach dem Thomas Rueß die ersten knapp drei Innings durchpitchen konnte, wurde er gegen Ende des dritten Innings durch Torben Heinsohn ersetzt. Gegen ihn konnten die Lüneburger in der Vergangenheit recht gut schlagen, so dass die Defence von nun ab mehr zu tun bekommen würde. In dem Schlagdurchgang der Gastgeber konnten diese ebenfalls vier Runs erzielen, so dass die 6-Run-Führung der Socken bestehen blieb. 

Im fünften Inning konnten die Black Sox durch weitere Hits vier Runs erzielen. In der Defence allerdings gab es zahlreiche Patzer und unnötige Fehler, die zu insgesamt acht Runs der Woodlarks führten. So stand es am Ende des Innings nur noch 18:16 für die Socken. Im sechsten Inning wurde nur ein Run erzielt, während  Lüneburg wiederum von einigen Fehlern und Unsicherheiten der Socken profitieren und vier Runs erzielen konnte. Nun waren die Lüneburger in Führung und die Socken mussten wenigstens einen Run erzielen, damit das Spiel weitergehen würde. Dieser Run konnte mit Mühe erzielt werden. Jetzt allerdings waren die Woodlarks ihrerseits in der Offensive und konnten mit nur einem weiteren Run das Spiel beenden. Diesen "winning Run" erzielten die Woodlarks recht schnell und beendeten damit das Spiel zu ihren Gunsten.

In der Offence stachen an diesem Tag Thomas Rueß (5 Hits) und Oliver Ribbe (3 Hits) besonders hervor. Während in der Defence mit insgesamt 11 Errors nur wenige Lichtblicke zu erkennen waren.

 Das nächste Spiel findet am 26. Juni gegen die Rotenburg Ballsmeeters statt. Das Spiel beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Glückstädter Straße (bei der BBS).


Zurück

Spiel vom 26.06.05

Rotenburg Ballsmeeters - Stade Black Sox

Inning 1 2 3 4 5 6 7 X R H E
Rotenburg Ballsmeeters 4 0 3 1 0 3 1 --- 12 12 5
Stade Black Sox 1 0 2 0 1 5 4 --- 13 15 5

Am Ende den Spieß umgedreht

Stade. Am vergangenen Sonntag war der Tabellenführer Rotenburg zu Gast bei den Black Sox. Der völlig unbekannte Gegner sollte sich mit den Socken ein sehr spannendes Duell liefern. 

Gleich zu Beginn des Spiels konnten sich die Gastgeber mit 4:1 absetzen. Erst im dritten Inning konnten die beiden Mannschaften dann wieder Runs erzielen. Die Rotenburger drei und die Black Sox zwei weitere. Die Rotenburger Ballsmeeters konnten ihre Führung somit auf 7:3 aufbauen. Die Stader Offence kam mit dem von unten bzw. von der Seite werfenden Rotenburger Pitcher nicht so gut zurecht. Gleichzeitig stand die Defence der Rotenburger sehr sicher

Im vierten Inning bauten die Ballsmeeters ihre Führung auf 8:3 aus. Im anschließenden kurzen fünften Inning konnten die Black Sox ihrerseits die Führung um einen Run auf 8:4 verkürzen.

Zu Beginn des sechsten Innings gabe es leichte Unsicherheiten in der Stader Verteidigung, so dass die Rotenburger drei Runs erzielen konnten. Die Ballsmeeters wechselten in der darauffolgenden Offence-Phase der Socken ihren Pitcher aus. Der neue Pitcher allerdings hatte starke Kontoll-Probleme mit seinen Würfen und wurde dann später, nach dem er einge Base on Balls und Hit by Pitch geworfen hatte, gegen einen weiteren Pitcher ausgewechselt. In der Zwischenzeit konnten die Socken allerdings fünf Runs in ihrem Durchgang erzielen und die Führung der Rotenburger auf 11:9 verkürzen. 

Im siebten Inning konnten die Ballsmeeters einen weiteren Run erzielen. Die Socken ihrerseits konnten einen Run nach dem anderen erzielen. Nach drei weiteren erzielten Runs konnte schließlich der "winning run" bei keinem "Aus" erzielt werden, der das Spiel beim Stand von 13:12 für Stade beendete.

Trotz einiger unnötiger Outs am Anfang des Spiels, die man den Gästen quasi schenkte, konnten die Socken am Ende den Spieß noch herumreissen. Bleibt abzuwarten, wie das Rückspiel in zwei Wochen ausgeht.

In der Offence sind besonders die Schlagleistungen von Oliver Ribbe (4 Hits), Torben Heinsohn (4 Hits), Dominic Passgang (2 Hits), Robert Moldenhauer (2 Hits) und der sehr schöne Triple (3 Bases) von Christoph Grober zu erwähnen. 

 Das nächste Spiel findet am 03. Juli gegen die Oldenburg Hornets statt. Das Spiel beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Glückstädter Straße (bei der BBS). 


Zurück

Spiel vom 03.07.05

Oldenburg Hornets - Stade Black Sox

Inning 1 2 3 4 5 6 7 X R H E
Oldenburg Hornets 7 0 0 0 2 2 1 --- 12 13 9
Stade Black Sox 0 5 0 4 0 5 -- --- 14 12 9

Sieg trotz verpasstem Start

Stade. Am vergangenen Sonntag traten die Black Sox zu Hause zum Rückspiel gegen die Oldenburg Hornets an. Das erste spannende Spiel in Oldenburg konnten die Black Sox  knapp mit 5:4 für sich entscheiden und damit ihren diesjährigen ersten Saisonsieg einfahren.

Zu Beginn des Spiels standen die Socken, als Heimteam, zuerst in der Defence. Doch irgendwie waren die Black Sox noch nicht richtig beim Spiel. Es wurde sich zu wenig bewegt, um die gegnerischen Schläge ins Feld abzufangen, Absprachen klappten nicht. Hinzu kamen Unsicherheiten bei Standardsituationen, die zu sieben Runs der Hornets in diesem Durchgang führten, bevor sich die Socken das Offensivrecht erkämpfen konnten. Angekratzt durch die schlechte Defence-Leistung, lief in der Offence im ersten Inning ebenfalls nichts. So lagen die Socken am Ende des ersten Inning deutlich mit 7:0 zurück.

Im zweiten Inning wachten die Socken dann auf und liessen in der Defence kein Run der Hornets zu. In der Offence drehten die Socken dann einmal auf und konnten ihrerseits nun die Führung der Hornets um fünf Runs verkürzen. Im dritten Inning konnten die beiden Pitcher überzeugen und keiner Mannschaft gelang es einen Run zu erzielen.

Zu Beginn des vierten Innings lagen die Socken immer noch mit zwei Runs hinten, da die Hornets keinen Run in ihrem Durchgang erzielen konnten, gaben die Socken in der zweiten Hälfte des vierten Innings noch einmal Gas und konnten sich eine 2-Run-Führung erlaufen. Im anschließenden fünften Inning gelang es den Hornets allerdings wieder auf 9:9 auszugleichen.

Zwei weitere Runs konnten die Hornets dann im sechsten Inning erzielen, bevor die Socken noch einmal fünf Runs drauflegten und vor dem letzten Inning mit 14:11 in Führung gehen konnten. Im abschließenden letzten Durchgang mussten die Hornets also mindestens drei Runs erzielen. Jedoch war schon nach einem Run der Hornets das dritte "Aus" gemacht und die Socken das Spiel mit 14:12 gewannen.

In der Offence sind besonders die Schlagleistungen von Oliver Ribbe (3 Hits), Dominic Passgang (2 Hits), Hannes Michelke (2 Hits), Thomas Rueß (2 Hits) und Torben Heinsohn (2 Hits)  zu erwähnen. 

Bleibt nur zu sagen:

"Wenn kein Gras auf der Weide ist, gibt es keinen Grund für Kühe zu grasen!"

 Das nächste Spiel findet am 17. Juli auswärts gegen die Rotenburg Ballsmeeters statt. Das nächste Heimspiel findet am 21. August gegen die Löningen Tigers statt, das Spiel beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Glückstädter Straße (bei der BBS). 


Zurück

Spiel vom 17.07.05

Stade Black Sox - Rotenburg Ballsmeeters

Inning 1 2 3 4 5 6 7 X R H E
Rotenburg Ballsmeeters 7 3 2 1 x x x --- 13 14 0
Stade Black Sox 0 0 0 0 0 x x --- 0 1 9

Keine Chance gegen Ballsmeeters

Rotenburg/Stade. Am vergangenen Sonntag traten die Black Sox in Rotenburg zum Rückspiel gegen die Ballsmeeters an. Das Hinspiel konnten die Black Sox  noch glücklich mit 13:12 für sich entscheiden und damit den Ballsmeeters erst ihre zweite Saisonniederlage beibringen.

An diesem Tag sollte mit Matthias Briem ein neuer Spieler sein Debüt feiern. Allerdings hätte man sich ein besseres Spiel für ein Debüt wünschen können.

Im ersten Inning starteten die Black Sox in der Offence gleich mit drei schnellen "AUS", so dass man gleich wieder in der Defence wechselte.  Die Ballsmeeters veranstalteten in ihrer Offence allerdings eine wahre "Laufveranstaltung". Dabei profitierten sie durch zahlreiche Fehler und Unsicherheiten in der  Stader Defence und gezielt platzierte Schläge ihrer Hitter ins Feld. Bevor die Stader endlich das dritte "AUS" machen konnten hatten die Rotenburger schon eine 7:0 Führung erlaufen.

Im zweiten Inning bekamen die Socken ebenfalls kein Bein auf den Boden und ließen in der Defence weitere drei Runs der Rotenburger zu, so dass diese ihre Führung auf 10:0 ausbauen konnten. Im dritten Inning sah es für die Offence der Stader nicht besser aus und der gegnerische Pitcher konnte ein Strike-Out nach dem anderen für sich verbuchen. In der Defence wurden wiederum zwei weitere Runs zugelassen und die Ballsmeeters bauten ihre Führung auf 12:0 aus.

Im vierten Inning gab es immer noch kein Land in der Offence, da der Pitcher an diesem Tage wohl zu schnell für die Socken war. In der Defence konnten die Rotenburger dieses Mal nur einen weiteren Run erzielen. Für die Offence im fünften Inning hieß es nun Runs erzielen oder das Spiel würde vorzeitig beendet werden. Leider sahen die Socken in diesem Inning auch keine Sonne in der Offence, und das Spiel wurde beim Stand von 13:0 für die Rotenburger beendet.

In der Defence klappte an diesem Tage wenig gegen die offensiv eingestellten Rotenburger ein paar gute Defence-Aktionen wurden durch zahlreiche Missverständnisse, Unsicherheiten, Errors und unnötige Aktionen ad absurdum geführt. Daher werden die nächsten Trainingseinheiten das Ziel haben, das Zusammenspiel in der Defence in den folgenden Wochen stark zu verbessern.

In der Offence gibt es nicht besonders viel zu erwähnen, außer einem Double von Torben Heinsohn, sowie zwei Base on Balls von In-Ho Ha und Matthias Briem, gab es keine Baserunner auf Stader Seite. 

Bleibt nur:

"Wenn Bälle beißen würden, wäre es dann schwerer sie zum Base zu werfen?"

 Das nächste Spiel findet am 21. August gegen die Löningen Tigers statt, das Spiel beginnt um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Glückstädter Straße (bei der BBS). 


letzte Änderung am 06.09.07